Osterfreizeit

Osterfreizeit 2018

Unsere diesjährige Osterfreizeit führte uns in die Jugendherberge nach Korbach.

Wir trafen uns am Montag am Bahnhof Bad Vilbel. Drei Betreuer und 14 Jugendliche konnten es kaum erwarten nach Korbach aufzubrechen. Nach einem kleinen Zwischenstopp in Marburg, den wir nutzen um uns zu stärken und ein wenig „Sightseeing“ zu betreiben, kamen wir nachmittags in Korbach an. Noch kurz ein Stadtbummel, dann bezogen wir unsere Zimmer und Betten, ehe das Abendessen auf uns wartete.

Mit frischen Kräften wurde engagiert  Fußball gespielt, und danach ging der Abend beim gemeinsamen „Werwolf“ spielen zu Ende.

Der Dienstag begann mit einer Führung im Museum Korbach. Hier wurde uns, auf sehr interessante und spannende Weise, wissenswertes über die Geschichte Korbachs erzählt, immerhin eine ehemalige Hansestadt und schon 980 n. Chr. erstmals erwähnt. Des weiteren erfuhren wir viel über das Goldschürfen, das früher in Korbach betrieben wurde, sowie über die Korbacher Spalte, in der ein Skelett eines dackelgroßen Urtieres gefunden wurde, ein Paradies für Archäologen.

Nach der Führung wanderten wir  zur Burgruine Eisenberg.

Garniert wurde unser Weg mit einigen aufregende Caches, die wir natürlich alle erfolgreich bestritten.

Angekommen auf der Burg, kletterten und spielten wir in den Ruinen und genossen die Pause. Nach diesem gelungenen Tag kehrten wir in die Jugendherberge zurück. Hier fand der Tag seinen Ausklang im gemeinsamen Spielen.

Am nächsten Morgen ging es zum Edersee.  Per Bus fuhren wir zur Edertalsperre, einem gewaltigen Bauwerk aus der Kaiserzeit.

Von hier wanderten wir in Richtung Kletterwald. Dort schwangen wir uns mit großem Eifer in die verschiedenen Hochseilpfade, die mit ihren unterschiedlichen Hindernissen gemeistert werden mussten. Nach drei Stunden intensiver Kletterei waren alle zufrieden mit ihren Erfolgen, da ja doch manche Angst hoch oben überwunden werden musste.

Ein kleiner Snack auf dem Rückweg und wir fuhren in die Jugendherberge zurück.

Der letzte Abend war besonders lang und ging bis zum frühen Morgen. Hauptspiel war natürlich wieder Werwolf.

Am Donnerstag packten wir nach dem Frühstück die Koffer und kehrten die Zimmer. Wir stellten fest, dass die Freizeit wie im Fluge vergangen war und alle gerne länger geblieben wären. Groß ist jetzt schon die Vorfreude auf die nächste Osterfreizeit.

 

Osterfreizeit 2017

In der zweiten Osterferienwoche fand wieder unsere Osterfreizeit statt.

Montag morgens trafen sich 16 Jugendliche und drei Betreuer am Bahnhof Berkersheim und brachen Richtung Odenwald auf. Ziel war diesmal die Jugendherberge Starkenburg in Heppenheim.

Nach einem kleinen Zwischenstopp in Darmsatdt, bei der wir die Gelegenheit nutzten uns zu stärken, trafen wir nachmittags in Heppenheim ein. Am Bahnhof wurde unser Gepäck in Empfang genommen und wir machten uns bereit den Aufstieg zur Starkenburg, die auf einem nicht zu unterschätzenden Hügel liegt, in Angriff zu nehmen. Oben angekommen besichtigten wir die Zimmer, ehe wir eine kleine Führung durch die wiederaufgebaute Starkenburg erhielten. Wir erfuhren viel Wissenswertes über die Geschichte und die Umgebung der historischen Burg. Der Abend fand seinen Ausklang im gemeinsamen Spielen.

Am zweiten Tag machten wir uns morgens auf den Weg, zu dem 14 km entfernten Felsenmeer, einer steil ansteigenden Felsenlandschaft. Das Wetter war hervorragend und die Wanderung führte uns durch die schönen Landschaften des Odenwaldes. Angekommen am Felsenmeer, machten wir uns, nach einer kurzen Rast, für die schweißtreibende Kletterpartie in der beeindruckenden Felsenlandschaft bereit.

Oben  ruhten wir uns kurz aus und genossen ein kaltes Getränk zur Stärkung. Nach dem Abstieg fuhren wir mit Bus und Zug wieder in die Jugendherberge. Eine Gruppe Unermüdlicher fand sich noch zum Fußballspielen zusammen, ehe der Abend mit  gemeinsamen Spielen zu Ende ging.

Mittwochs starteten wir in Richtung Bensheim. Hier machten wir einen kleinen Bummel in der Innenstadt, bevor wir zu der zwei  Kilometer entfernten  Kletterhalle „High Moves“ aufbrachen. Wir kletterten  in verschiedenen Gruppen, abwechselnd an den Steilwänden der Halle sowie im Outdoor-Hochseilgarten.

Alle waren mit großem Eifer dabei  und manche „Erstbesteigung“ wurde gefeiert. Jugendliche und Betreuer waren gleichermaßen begeistert.

Am Abend, nach dem obligatorischen Fußballspiel, fanden sich wieder alle im Tagesraum ein, um auch diese Nacht mit gemeinsamen Spielen zu beenden.

Müde wurden dann am Donnerstag  nach dem Frühstück die Koffer gepackt und die Zimmer gekehrt. Das letzte Mal liefen wir den Berg in Richtung Bahnhof hinunter.

Dort nahmen wir unser Gepäck in Emfpang  und bestiegen, immer noch  müde, den Zug nach Frankfurt. Angekommen in Berkersheim verabschiedeten wir uns voneinander nach einer rundum gelungenen Freizeit.

Osterfreizeit 2016